Unser Leben besteht aus Projekten. Manche sind schnell im Kopf geplant, strukturiert, ausgeführt und auch schon wieder vorbei: Einkauf, Geschäftsbrief, Ausflug. Doch ob in Freizeit, Beruf oder im Familienleben, es gibt immer wieder Projekte, die etwas mehr Zeit oder Arbeitsschritte benötigen oder die z.B. mit anderen Menschen gemeinsam auf die Beine gestellt werden.

Viele Projektmanagement Methoden hast Du schon im Laufe Deines Lebens unbewusst angewendet und erlernt. Doch erst, wenn Du sie bewusst bei den Projekten einsetzen kannst wo sie dazu passen, bringen sie Dir den größten Nutzen. Dafür gehen wir die wichtigsten Methoden zum Projektmanagement heute und in Teil 2 im Vergleich durch. In diesem ersten Teil zeige ich Dir die allgemeineren Konzepte der Projektplanung wie die Wasserfall-Methode, die Meilensteine und die Lean Methode. Im nächsten Teil am Freitag widmen wir uns den spezielleren namhaften Planungsmethoden, wie z.B. dem KanBan Board und dem Gantt-Diagramm.

Weil das Thema so wichtig und umfangreich ist, geb ich dazu am 11. und 12.5. jeweils um 14 Uhr live ein Webinar. Du kannst ganz bequem von zu Hause aus teilnehmen. Dafür musst Du auch nichts installieren. Es wird am Samstag um das KanBan- und Scrum-Board gehen und am Sonntag um das Gantt-Diagramm. Ich werde die Methode jeweils nochmal vorstellen, dann kannst Du Fragen stellen und anschließend coache ich einen freiwilligen Zuschauer mit seinem persönlichen Projekt, damit alle das noch einmal an einem Beispiel nachvollziehen können. Mit etwas Glück hast Du am Ende einen Plan für Dein nächstes Projekt!

Du kannst Dich hier (klick mich!) unverbindlich und kostenlos für das Webinar anmelden und Dir Deine Eintrittskarte sichern! Um das Webinar und den zweiten Teil des Beitrags nicht zu verpassen, sei Kreativ mit SCHMACKes!

Ich hätte Dich gerne dabei!
Plane mit SCHMACKes und hol Dir Zugang zur Facebook-Gruppe, kostenlosen Kursen und Ressourcen!
Du magst kein Spam? Ich auch nicht. Ehrlich, ich hasse das. Ich behandle Deine Daten mit Respekt (Datenschutzerklärung) und sende Dir etwa eine für Dich relevante Email pro Woche.

Nun starten wir aber endlich und ohne viel Gedöns in den ersten Teil der Projektmanagement Methoden im Vergleich!

Wasserfall-Methode

Bei dieser Methode wird vor dem Projektstart der gesamte Ablauf, alle Aufgaben und Ressourcen die nötig sind, sowie das Abschlussdatum festgelegt. Die Ressourcen werden zur Verfügung gestellt und anschließend werden die Aufgaben in der festgelegten Reihenfolge (wie bei einem Wasserfall) ausgeführt.

Als Beispiel schauen wir uns einen Wocheneinkauf an. Ich recherchiere zunächst nach Rezepten und durchsuche die Vorratsschränke. Dann schreibe ich eine Einkaufsliste und schnappe mir Geld sowie Beutel und mein Fahrrad. Ich fahre hin, kaufe ein, fahre heim und packe aus. Dann ist das Projekt abgeschlossen.

Die Wasserfall-Methode scheitert, sobald ein Schritt mittendrin nicht gelingt oder die Ressourcen falsch eingeschätzt wurden. Dafür ist sie zu unflexibel.
Für solch kurze und simple Projekte braucht es einfach keine sehr komplizierten Methoden. Da die meisten Projekte sehr einfach und kurz sind, ist es aber wichtig, diese Methoden zu beherrschen.

Meilensteine

Flexibler und auch für Teams gut nutzbar ist die Methode der Meilensteine. Hierfür wird in regelmäßigen Abständen ein Treffen abgehalten. Dort werden jeweils nächste Schritte und notwendige Ressourcen besprochen und dann ausgeführt. Beim nächsten Treffen wird berichtet, wieder geschätzt und verteilt. Anschließend erledigt erneut jeder seinen Teil. Für das Projekt werden sog. Meilensteine festgelegt, feste Zeitpunkte, zu denen bestimmte Teile z.B. präsentiert werden sollen.

Diese Methode it enorm flexibel und viele Teams arbeiten damit. Sie ist besonders für große und längerfristige Projekte geeignet und kann auch super allein durchgeführt werden. Statt einem Meeting plant man einfach feste Deadlines und rekapituliert das Geschaffte, um dann das Neue zu verteilen. Das kann bei großen Projekten helfen, nicht von der schieren Masse der Aufgaben erschlagen zu werden.

Lean Projekt Management

Unsere nächste Methode ist eher ein ganzheitlicher Ansatz, der mit den meisten anderen Methoden kombinierbar ist. Das „schlanke“ (engl. lean = schlank) Projektmanagement zielt auf ein Schonen der Ressourcen hin. Mit möglichst wenig Aufwand und hoher Qualität soll ein Mehrwert aus dem Projekt entstehen.

Hierfür werden z.B. Aufgaben nach ihrer Dringlichkeit und Wichtigkeit geordnet und in dieser Reihenfolge abgearbeitet, verschiedene Kostenaufstellungen verglichen und unnötige Meetings und Aufgaben eliminiert.

Anwendung

Methoden, die die oben beschriebenen Prinzipien anwenden zeige ich Dir in Teil 2 dieses Artikels. Da erfährst Du etwas über KanBan und Scrum Boards sowie Listen und das Gantt-Diagramm. Dazu gibt es auch tolle Arbeitsblätter als Druckvorlagen für Dich zu Hause!

Projekt Management Methoden 

im Vergleich

Please follow and like us:

3 thoughts on “Projektmanagement Methoden im Vergleich – Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.